0001info@leibniz-psychology.org | © 1996-2022 ZPID

 

 



 Vollansicht des PSYNDEX Tests-Dokuments:
Strukturiertes Interview für das Vorschulalter

 PSYNDEX Tests-Dokument: 9007915
 

SIVA: 0-6 - Strukturiertes Interview für das Vorschulalter (PSYNDEX Tests Abstract)

 

Structured Interview for Preschool Ages/journal
Synonym(e): Das Strukturierte Interview für das Vorschulalter (SIVA: 0-6)

 In-Albon, T., Equit, M., Gontard, A. v., Schwarz, D., Müller, J. M. & Bolten, M.
 (2020). Das Strukturierte Interview für das Vorschulalter (SIVA: 0-6). Kindheit und Entwicklung, 29 (4), 209-220. https://doi.org/10.1026/0942-5403/a000319

Online im Internet: https://www.testarchiv.eu/en/test/9007915

 Bezugsquelle: Das Verfahren ist im Open Test Archive des ZPID enthalten und steht unter der Creative Commons-Lizenz "Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen)" (CC BY-SA); E-Mail: testarchiv@leibniz-psychology.org; URL: https://www.testarchiv.eu/; Stand: 1.5.2021.
Anmerkung: Das Verfahren wurde 2021 in das Testarchiv des ZPID aufgenommen

Nachweis im Testarchiv: Bolten, M., Equit, M., von Gontard, A. & In-Albon, T. (2021). SIVA: 0-6. Das Strukturierte Interview für das Vorschulalter [Verfahrensdokumentation, Interviewleitfaden mit den Modulen 0-16, Handbuch, Zuordnung Module und Interview sowie Diagnoseblatt]. In Leibniz-Institut für Psychologie (ZPID) (Hrsg.), Open Test Archive. Trier: ZPID.

 Adresse(n): o Prof. Dr. Tina In-Albon, Klinische Psychologie und Psychotherapie des Kindes- und Jugendalters, Universität Koblenz-Landau, Ostbahnstraße 12, D-76829 Landau ; E-Mail: in-albon@uni-landau.de ; URL: https://www.uni-koblenz-landau.de/de/landau/fb8/biopsy-klinpsy/KlinPsy%20KiJu/Mitarbeit/In-Albon ; Stand: 2.11.2021
o Dr. rer. nat. Margarete Bolten, Co-Leitung Säuglingssprechstunde und Kompetenzzentrum Fütterstörungen KJPK/UKBB, Universitäre Psychiatrische Kliniken für Kinder und Jugendliche (UPKKJ) Krankenhausgasse 7, CH-4051 Basel, Schweiz ; E-Mail: margarete.bolten@unibas.ch ; URL: https://www.ukbb.ch/de/personal/personen/bolten-margarethe.php ; Stand: 25.01.2021
o Prof. Dr. Alexander von Gontard, Universitätsklinikum des Saarlandes und Medizinische Fakultät der Universität des Saarlandes, Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie, Kirrberger Straße 90.2, D-66424 Homburg ; E-Mail: alexander.von.gontard@uniklinikum-saarland.de ; URL: https://gepris.dfg.de/gepris/person/1591774?context=person&task=showDetail&id=1591774& ; Stand: 13.11.2020
o Prof. (apl.) Dr. Monika Equit, Leitung Psychotherapeutische Universitätsambulanz, Psychologische Psychotherapeutin, Universität des Saarlandes, Geb. A 13, Campus, D-66123 Saarbrücken ; E-Mail: monika.equit@uni-saarland.de ; URL: https://www.uni-saarland.de/lehrstuhl/michael/team/monika-equit.html ; Stand: 25.01.2021
 

Abstract

Diagnostische Zielsetzung:
Ziel des Strukturierten Interviews für das Vorschulalter (SIVA: 0-6) ist die Verbesserung der Diagnostik psychischer Störungen im Vorschulalter. Mit dem strukturierten Interview können die häufigsten Störungsbilder des Vorschulalters erhoben werden. Die Fragen orientieren sich an den Diagnosekriterien der Klassifikationssysteme ICD-10, DC: 0-5 und DSM-5, erfassen zusätzlich aber auch noch weitere klinisch bedeutsame Informationen. Das Interview erlaubt explizites Nachfragen und ggf. Umformulieren der Fragen. Es wird ausdrücklich empfohlen, dass zusätzlich zu dem mit den Eltern geführten Interview auch das Kind gesehen wird, damit die Interaktion zwischen Kind und Eltern beurteilt werden kann.


Aufbau:
Das SIVA: 0-6 ist modulartig aufgebaut. Es gibt insgesamt 17 Module für die fünf Altersbereiche 0;3-1;0 Jahr, 1;1-2;0 Jahre, 2;1-3;0 Jahre, 3;1-4;0 Jahre und 4;1-6;11 Jahre. Je nach Alter des Kindes werden entsprechend verschiedene Störungsbereiche abgefragt, was die Ökonomie und Benutzerfreundlichkeit des Verfahrens erhöht. Dadurch trägt das SIVA: 0-6 der hohen Entwicklungsdynamik im Säuglings-, Kleinkind- und Vorschulalter Rechnung sowie dem Umstand, dass je nach individuellem Alter typische entwicklungspsychopathologische Auffälligkeiten zu beobachten sind. Neben den störungsspezifischen Modulen gibt es auch ein Anamnese- und ein Screening-Modul. Das SIVA: 0-6 umfasst ein Interviewteil mit Fragen für die Bezugsperson des Kindes und einen Auswertungsschlüssel für die verschiedenen Klassifikationssysteme (ICD-10, DC: 0-5 und DSM-5).


Grundlagen und Konstruktion:
Das wachsende Interesse an der klinischen Symptomatik, an den Entstehungsbedingungen und dem Verlauf von emotionalen und Verhaltensproblemen im Säuglings-, Kleinkind- und Vorschulalter unterstreicht die Notwendigkeit für eine reliable und valide Erfassung solcher Störungsbilder bei Kindern im Vorschulalter. Auch die Behandlung setzt eine adäquate Diagnostik voraus. Jedoch gibt es im deutschsprachigen Raum bisher kaum Verfahren für die strukturierte klinische Diagnostik im frühen Kindesalter. Das SIVA: 0-6 soll diese Lücke schließen. Zum Zeitpunkt der Entwicklung des SIVA: 0-6 stand kein Klassifikationssystem zur Verfügung, welches die gesamte Bandbreite psychischer Auffälligkeiten im Vorschulalter berücksichtigt. Aus diesem Grund wurde das SIVA: 0-6 auf der Basis dreier vorhandener Klassifikationssysteme entwickelt: ICD-10, DSM-5 und DC: 0-5. Bei der Entwicklung wurde auch die Eltern-Kind-Beziehung mitberücksichtigt.


Empirische Prüfung und Gütekriterien:
Reliabilität: Die Interraterreliabilität wurde berechnet.
Validität: Überprüft wurden Konstruktvalidität und Kriteriumsvalidität des SIVA: 0-6. Die Validität zeigte sich in der Unterscheidung von Kindern mit und ohne eine Diagnose von internalisierenden Störungen.
Normen: Es liegen keine Normwerte vor.

 

Altersbereiche

Das SIVA: 0-6 wurde für den Altersbereich 3 Monate bis 6 Jahre und 11 Monate entwickelt.
 

Durchführungszeit

Das SIVA: 0-6 dauert je nach Alter des Kindes etwa 60-120 Minuten. Die Durchführungszeit variiert, je nachdem über wie viele Störungsbereiche im Rahmen des Interviews detaillierter gesprochen wird.
 

Bewertung

Die Ergebnisse von In-Albon et al. (2020) sprechen für eine gute Validität und Reliabilität und für den Einsatz des SIVA: 0-6 in Praxis und Forschung. Die Akzeptanz des Interviews durch die Diagnostiker und die teilnehmenden Eltern wurde mit Hilfe des Fragebogens zur Machbarkeit und Akzeptanz (Neuschwander, In-Albon, Meyer & Schneider, 2017) bestimmt. Die Ergebnisse zeigen, dass 100 % (n = 64) der befragten Eltern das Interview wiederholen würden. Außerdem gaben alle Eltern auf einer Zufriedenheitsskala von 0-100 einen Wert von mindestens 80 an, was eine sehr hohe Zufriedenheit mit dem SIVA: 0-6 zum Ausdruck bringt (M = 92, SD = 6.3).
Die Validität der einzelnen Störungsbilder ist in zukünftigen Studien zu untersuchen. Ebenso die Test-Retestreliabilität.
 

Literatur

  • In-Albon, T., Equit, M., Gontard, A. von, Schwarz, D., Müller, J. M., & Bolten, M. (2020). Das Strukturierte Interview für das Vorschulalter (SIVA: 0-6). Kindheit und Entwicklung, 29 (4), 209-220. https://doi.org/10.1026/0942-5403/a000319
  • Neuschwander, M., In-Albon, T., Meyer, A. H., & Schneider, S. (2017). Acceptance of a structured diagnostic interview in children, parents, and interviewers. International Journal of Methods in Psychiatric Research, 26 (3), e1573. https://doi.org/10.1002/mpr.1573 -PSYNDEX-Lit Dok.-Nr. 0332824
 
 Autorenbeschreibung: Tina In-Albon (25.01.2021)
 APA-Schlagworte/PSYNDEX Terms:

Classical Test Theory; Psychodiagnostic Interview; Psychodiagnostic Measures; Structured Clinical Interview; Questionnaires; Taxonomies; Diagnostic and Statistical Manual; Biographical Data; Patients; Parents; Clinical Psychology; Psychiatry; Mental Disorders

Klassische Testtheorie; Psychodiagnostisches Interview; Psychodiagnostische Instrumente; Strukturiertes klinisches Interview; Fragebögen; Taxonomien; Diagnostisches und Statistisches Manual Psychischer Störungen; Biographische Angaben; Patienten; Eltern; Klinische Psychologie; Psychiatrie; Psychische Störungen

 weitere Schlagworte:

2020; 2021 (Open Test Archive); Open Access; 17 Module, ab 3 Monate, bis 6;11 Jahre; Störungsbereiche: 1 Exzessives Schreien, 2 Schlafprobleme, 3 Regulationsstörungen, 4 Fütterstörungen, 5 Bindungsstörungen, 6 Schlafstörungen, 7 Anpassungsstörungen, 8 Posttraumatische Belastungsstörung, 9 Enuresis, 10 Enkopresis, 11 ADHS, 12 Oppositionelles Trotzverhalten, 13 Störung des Sozialverhaltens, 14 Depressive Störung, 15 Störung mit Trennungsangst, 16 Spezifische Phobie, 17 Soziale Angststörung, 18 Generalisierte Angststörung; Module: 0 Anamnese; 1 Sensorische Schwierigkeiten, 2 Schreiverhalten, 3 Schlaf, 4 Essschwierigkeiten, 5 Bindungen, 6 Beziehungen, 7 Aggressionen, 8 Soziale Verhaltensschwierigkeiten, 9 Verhaltensschwierigkeiten, 10 Anpassungsschwierigkeiten, 11 Trauer, 12 Belastungen, 13 Stimmung, 14 Ängste Kurzversion, 15 Ausscheidungsstörungen, 16 Screeningmodul; Normierungs-/Untersuchungsjahr: keine Angaben
 Klassifikation:

Klinische Psychodiagnostik; Psychische und physische Störungen
Klinische Klassifikations- und Dokumentationssysteme
11.2
 Anwendungstyp: Clinical Diagnosis
 Art der Publikation: Test; Electronic Resources (90; 94)
 Sprache: German
 Land: Germany
 Publikationsjahr: 2020
 Änderungsdatum: 202101
 info@leibniz-psychology.org | © 1996-2022 ZPID